"Meine nichtkommerziellen Internetseiten mit Besonderheiten für Science-Fiction-Sammler, -Fans und -Liebhaber"
 
Hauptnavigation
 
Die "Unbekannte Ausgabe" innerhalb der Perry Rhodan Auflagen-Serien

Den eingefleischten Sammlern ist bekannt, dass es eine sog. "Unbekannte Auflage" innerhalb der PR-Serie gibt. Dieser Druck wurde wahrscheinlich für besondere Anfragen, Autoren oder anderen Personen/Firmen/Sammlern erstellt und überreicht. Auch gibt es Aussagen, dass in den 70igern bei Nachbestellungen diese Ausgaben mit "verkauft" wurden. Es ist also so, dass der Verlag Umschlagseiten und auch Innenseiten nachgedruckt und Hefttitelseiten mit einem neuen weissen Preisaufkleber von "DM 1,50" mit blauer Tintenfarbe versehen hat.

Bedingt durch die umfangreichen Informationen zur "Unbekannten Auflage" habe ich 4 verschiedene Bereiche durch eigene Seiten dargestellt. Alle unteren Navigationen gehören somit ausnahmslos zu dem Hauptthema dieser Dokumanetation.

Nach dem aktuellen (15.5.2014) Forschungsstand von Mariusz Rejmanowski, gab es Nachdrucke bis einschliesslich der Nummer 78. An dieser Stelle bedanke ich mich bei Ihm, dass ich seine Forschungsarbeit veröfffentlichen darf.



Die Forschungsarbeit von Mariusz Rejmanowski
Update: 07.06.2014


3. Wann kam die "Unbekannte Auflage" heraus ?


Anders als bei allen anderen Heften aller Auflagen kann hier nicht auf das Impressum zurückgegriffen werden, weil der Romanteil innerhalb des Umschlages diese Information nicht eindeutig preisgibt. Der Inhalt zwischen den Umschlagseiten ist nämlich ein Faksimile, und zwar meistens der ersten Auflage mit entsprechender Kopie des Impressums der entsprechenden Originalauflage am Ende des Heftes, welche bei Heft Nummer 1 beispielsweise das Jahr 1961 angibt.
Da es keine Informationen zum Zeitpunkt der Ausgabe der "unbekannten Auflage" aus dem Verlag gibt, kann man hier lediglich durch Indizien eingrenzen.

Fakt ist, dass das Heft Nr. 1 der "blauen" 3. Auflage am 10.3.1972 mit dem eingedruckten Preis 1,20 DM herauskam und das Heft Nr. 1 der nächsten offiziellen 4. Auflage am 12. Oktober 1977 mit dem eingedruckten Preis von 1,50 DM. Das ist zunächst eine sehr grobe Eingrenzung, welche man noch weiter einengen kann.
Der Preis von DM 1,50 ist sicherlich ein Hinweis. Die Preisanhebung von 1.20 DM auf 1.50 DM erfolgte in der 3. Auflage ab der Nummer 51 im Januar 1974. Auch der Blick auf die Hefte der 1. Auflage bestätigen das: ab Heft Nr. 648 wurde der Preis von 1,50 DM aufgedruckt, vorher waren es 1.20 DM. Auch hier fällt die Preisanhebung in den Januar 1974. Der Preis von DM 1,50 hat sich anschließend sehr lange über mehrere Jahre gehalten, in der ersten Auflage bis einschließlich Band 877 im Juni 1978.

Eines der wesentlichen Erkennungszeichen der echt nachgedruckten Hefte der "unbekannten Auflage" ist das Layout der Preisangabe. Dabei ist die Heftnummer in fetten Zeichen gedruckt, darunter gibt es einen Strich, der Preis ist ebenfalls in fetten Zeichen gedruckt. Die Preisangaben für Österreich und Schweiz sind danach in einer Zwischengröße angegeben, und für die Preisangaben der restlichen Länder wurden sehr kleine Zeichen verwendet. Dieses Layout findet sich zuerst beim Heft Nr. 89 der 3. Auflage, welches gemäß der Impressums-Vergleiche als drittes Heft im Oktober 1974 erschienen ist, somit vermutlich am 16.10.1974.


6 "Das Mutanten-Korps" von W.W. Shols
Unbekannte Auflage 3. Auflage
Titelseite 1. Romanseite Impressum Rückseite Titelseite 1. Romanseite Impressum Rückseite

Titelseite
Grafisch sind die beiden Titelseiten identisch. Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale sind die unteren rechten Text/Preisblöcke 1,50/1,20 und den entsprechenden Ländern mit Preisangaben. Die Preisangabe von DM 1,50 ist fett und in gleicher GRöße wie die Heft-Nummer, bei der 3. Auflage immer DM 1.20 und normal gedruckt. Die Titelseiten der Heft-Nummern 9, 16, 19, 74 und 78 unterscheiden sich ebenfalls nur durch die vg. Merkmale.

1. Romanseite
Bei der "Unbekannten Auflage" wurde als 1. Romanseite die der 1. Auflage verwendet. Im Heftfalz ist der Zudruck "PR I Nr. 6 Nachdruck" zu erkennen. Die 3. Auflage zeigt die üblich verwendete Seite. Der eigentliche Autor (W.W. Shols) wird in der 3. Auflage nicht mehr benannt, sondern nun K.H. Scheer - nur weil ER etwa den Roman überarbeitet hat??

9 "Hilfe für die Erde" von W.W. Shols
Unbekannte Auflage 3. Auflage
Titelseite 1. Romanseite Impressum Rückseite Titelseite 1. Romanseite Impressum Rückseite


16 "Die Geister von Gol" von Kurt Mahr
Unbekannte Auflage 3. Auflage
Titelseite 1. Romanseite Impressum Rückseite Titelseite 1. Romanseite Impressum Rückseite


19 "Der Unsterbliche" von K.H. Scheer
Unbekannte Auflage 3. Auflage
Titelseite 1. Romanseite Impressum Rückseite Titelseite 1. Romanseite Impressum Rückseite


74 "Das Grauen" von William Voltz
Unbekannte Auflage 3. Auflage
Titelseite 1. Romanseite Impressum Rückseite Titelseite 1. Romanseite Impressum Rückseite


78 "Thoras Opfergang" von Kurt Brand
Unbekannte Auflage 3. Auflage
Titelseite 1. Romanseite Impressum Rückseite Titelseite 1. Romanseite Impressum Rückseite


Alle echt nachgedruckten Heftnummern der "unbekannten Auflage" haben auf der Rückseite des Heftes die gleiche Werbung. Diese ist auf creme-gelben Hintergrund in schwarzen Buchstaben gedruckt und bewirbt das Erscheinen der 2. Auflage der Western-Heftreise RONCO des gleichen Verlages. Laut Romanheftkatalogen und auch www.zauberspiegel-onine.de kam das erste Heft der 2. Auflage von RONCO im Oktober des Jahres 1975 zeitgleich mit der Heftnummer 181 der Erstauflage von RONCO heraus.

Leider ist es mir bis jetzt noch nicht gelungen, die Rückseiten von anderen Pabel-Reihen aus dem Jahr 1975 studieren zu können. Da im für Western-Freunde fremden Genre wie der SF in Form von Perry Rhodan mit dieser Werbung für RONCO 2. Auflage geworben wurde, liegt die Vermutung nahe, dass diese Anzeige auch in anderen Reihen verwendet wurde. Gleichzeitig kann man in Romanheften aus dieser Zeit beobachten, dass die Rückseiten der Anzeigen ständig wechseln und die gleiche Anzeige sich nur selten wiederholt. Meine Vermutung geht nun dahin, dass wenn man ein Romanheft mit der gleichen Anzeige in einer anderen Romanheftreihe finden würde, dann könnte man aus dem Impressum dieses Heftes auf den Zeitpunkt der Herausgabe auch der "unbekannten Auflage" schließen. Dabei kommen verschiedene Romanheftreisen dieser Zeit in Frage, neben RONCO 1. Auflage beispielsweise VAMPIR, COLT, STAR WESTERN oder auch KOMMISSAR X. Leider sammle ich diese Hefte nicht und bin deshalb auf Mithilfe anderer Sammler angewiesen.

Die Tatsache, dass alle echt nachgedruckten Heftnummern der "unbekannten Auflage" die gleiche Werbung auf der Rückseite haben, ist für mich ein Indiz dafür, dass alle Hefte gemeinsam auf einmal erstellt und gedruckt wurden. Ich schließe das aus der Tatsache, dass normalerweise bei fortlaufenden Heftnummern die Werbung auf der Rückseite wechselt. Das ist bei Heften der "unbekannten Auflage" nicht der Fall, im Gegenteil findet sich die gleiche Werbung in einer sehr breiten Spannbreite an Heftnummern zwischen 1 und 78.

Ein gewisser Hinweis zur Eingrenzung sind die Lizenzausgaben in Finnland und Dänemark, welche in der zweiten Hälfte von 1975 herausgebracht wurden. Die dortigen Heftnummern 4 verwenden die gleiche neue Titelillustration, welche für die "unbekannte Auflage" offenbar neu gezeichnet wurde. Diese Lizenzausgaben und das Preislayout in Kombination mit der RONCO-Werbung deuten auf das Erscheinen der "unbekannten Auflage" in der frühen zweiten Hälfte des Jahres 1975 hin.